Navigation
Malteser Nettetal

100 Fluthelfer von DRK und MHD sind zurück

Viersen/Magdeburg - Am vergangenen Mittwoch sind rund 100 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und der Malteser (MHD) aus dem Kreis Viersen nach drei Tagen Einsatz im Hochwassergebiet Magdeburg wohlbehalten wieder zu Hause angekommen.

16.06.2013

Vor Ort waren die Helfer aus dem Kreis Viersen als BTP-500 NRW (Betreuungsplatz) eingesetzt und für die Verpflegung von 1000 Einsatz- und Hilfskräften zuständig. So wurden zum Beispiel Feuerwehrleute und freiwillige Helfer aus der Bevölkerung während des Sandsack-Füllens mit Essen versorgt. Die Freude über einen einfachen Teller Erbsensuppe war bei so manchem Helfer nach 14 Stunden ohne Essen riesengroß.

Begeistert waren alle Einsatzkräfte von dem guten Miteinander und der tollen Unterstützung untereinander. Ein ganz besonderes Lob haben die Heimkehrer aber für die betroffene Bevölkerung: „Wir sind unglaublich herzlich empfangen worden und haben eine Menge Dank erfahren“, so Kevin Rheinfelder (Leiter Einsatzdienste der Malteser) und Frank Genenger (Zugführer der 4. Einsatzeinheit DRK). Dies reichte von einer Kuchenspende, die an einer roten Ampel die Autos wechselte bis zu den Kindergartenkindern die einfach ein Lied zum Dank präsentierten.

Empfangen wurden die Heimkehrer am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr von Kreisgeschäftsführer Detlef Blank (DRK), Kreisbereitschaftsleiterin Christiane Vieth (DRK) und dem Mitglied des Diözesanvorstandes und Stadtbeauftragten von Willich Kurt Schumacher (MHD), die alle die unglaubliche Einsatzbereitschaft der Helfer lobten. Viele Helfer waren nach der Rückkehr müde und erschöpft aber für alle stand fest: Sollte ein erneuter Alarm erfolgen wären sie sofort wieder dabei.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE56370601201201201221  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7